Document Actions

Glossar

Gewalt am Arbeitsplatz

Gewalt am Arbeitsplatz meint den tätlichen Übergriff oder dessen Androhung durch Kollegen oder Dritte.

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes, Mitarbeiter von Sozialbehörden oder im Servicebereich sowie im Bankwesen und im Einzelhandel werden am häufigsten Opfer von Gewalt am Arbeitsplatz. Allgemein gilt: Wer Publikumskontakt hat, mit Geld umgeht, nachts oder allein arbeitet, ist gefährdeter als andere Beschäftigte.

Andere Risikogruppen sind Zeit- und Leiharbeiter, Ausländer und Behinderte.

Gewalt am Arbeitsplatz erfüllt häufig einen Straftatbestand wie Körperverletzung, Freiheitsberaubung, Nötigung und Bedrohung. Das heißt, dass ggf. die Strafverfolgungsbehörden informiert werden müssen. Arbeitgeber sind verpflichtet, Opfer von Gewalt am Arbeitsplatz zu schützen. Tätern drohen arbeitsrechtliche Maßnahmen bis hin zur fristlosen Kündigung. Arbeitgeber, die bei Gewalttätigkeiten am Arbeitsplatz nicht einschreiten, können sich selbst strafbar machen.

Um zu überprüfen, ob die Gewalt gegenüber dem Opfer als Arbeitsunfall anerkannt werden kann, ist der jeweils zuständige Unfallversicherungsträger zu informieren.

Die erlebte Gewalt kann bei den Opfern zu erheblichen psychischen Belastungen führen.

Zum Thema siehe auch:

Mobbing,

Stress

Gesetze, Regeln, Verordnungen, Vorschriften:

  • Strafgesetzbuch (StGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 13.11.1998
  • Strafprozessordnung (StGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 7.4.1987
  • UVV Kassen (BGV C 9) / (GUV-V C9)
  • Geldtransportfahrzeuge (BGR 135)
  • Tankstellen (BGR 147)
  • Berufsgenossenschaft der Straßen-, U-Bahnen und Eisenbahnen: Merkblatt "Sicherheit des Personals mit Kundenkontakt gegen Übergriffe Dritter" Hamburg, April 2001
  • Berufsgenossenschaft für den Einzelhandel: Meldepflichtige Unfälle und Berufskrankheiten im Jahr 2000
  • Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten: Symposium 1999 Arbeitsschutz, Unfallberichte, Unfallstatistik. Mannheim 2000
  • Bundesministerium des Inneren (BMI): Polizeiliche Kriminalstatistik 2000
  • Bundesverband der Unfallkassen - BUK: Hat die Gewalt an Schulen zugenommen? München 1999
  • Verwaltungs-Berufsgenossenschaft: Beschäftigtenbediente Banknotenautomaten. Schriftenreihe Prävention SP 9.7/2
  • Verwaltungs-Berufsgenossenschaft: Erstellung von Betriebsanweisung Kassen. Schriftenreihe Prävention SP 9.7/4
  • Verwaltungs-Berufsgenossenschaft: Wie verhalte ich mich nach einem Überfall? Schriftenreihe Prävention SP 9.7/6
  • European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions: Third European Survey on Working Conditions in the European Union, Office for Official Publications of the European Communities, 2000
  • International Labour Organization (ILO): Violence at Work in the European Union (www.ilo.org/public/english/protection/safework/violence/eusurvey/eusurvey.htm)